Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt

Prof. Dr. Wolfgang Lukas

wlukas{at}uni-wuppertal.de

Büro: O.08.21
Tel.: 0202- 439 2151
Fax: 0202- 439 2150

Aktuelles

  • 10.07.2018: Vortrag "Hitlers 'Mein Kampf'"
    Vortragsreihe des IZED im Sommersemester 2018: Annotation – Kommentar – Erläuterung[mehr]
  • 12.–14.07.2018: Tagung "Kritische Audio-Edition"
    Interdisziplinäre Fachtagung an der Bergischen Universität Wuppertal[mehr]
  • 17.07.2018: Vortrag "Musil online kommentieren"
    Vortragsreihe des IZED im Sommersemester 2018: Annotation – Kommentar – Erläuterung[mehr]
  • 5. Juni 2018: Vortrag "Der Link als Kommentar"
    Vortragsreihe des IZED im Sommersemester 2018: Annotation – Kommentar – Erläuterung[mehr]
  • 29. Mai 2018: Vortrag "epidat – Forschungsplattform zur jüdischen Grabsteinepigraphik"
    Vortragsreihe des IZED im Sommersemester 2018[mehr]

Die „Editions- und Dokumentwissenschaft“ versteht sich als eine transdisziplinäre Grundlagenwissenschaft für sämtliche textbasierte historisch-philologische Disziplinen, wie u.a. die Philologien, die Philosophie, Theologie und Geschichtswissenschaft.

Der im Winter 2010/11 gestartete Masterstudiengang „Editions- und Dokumentwissenschaft“ richtet sich somit an all diejenigen, die im Rahmen ihres BA-Studiums mindestens eine solche ‚Textwissenschaft‘ erfolgreich studiert haben und ihre Kenntnisse hinsichtlich der professionellen Herstellung, Erschließung und Wiedergabe von Texten des kulturellen Erbes (etwa literarische, wissenschaftlich-theoretische, philosophische, religiöse, juristische Texte oder historische Quellentexte) vertiefen wollen.

Der Wuppertaler Studiengang ist in doppelter Hinsicht interdisziplinär angelegt: Er vereint zum einen verschiedene Fächer innerhalb der ‚philosophischen‘ Fakultät – derzeit Germanistik, Latinistik, Theologie, Geschichtswissenschaft, Philosophie – und zum anderen die Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaft, die Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik und Medientechnik und die Fakultät für Design und Kunst.

In einer bundesweit einmaligen Kombination integriert er somit philologische und moderne informations- und medientechnologische sowie designwissenschaftliche Inhalte und ergänzt sie zudem um (elementare) medienjuristische Inhalte.

Studieninfo-Flyer (PDF)